Reizstromgeräte – Mit Strom zur kompletten Entspannung

In der Schmerztherapie sind auch die Reizstromgeräte, oder auch TENS sehr bekannt. Diese Geräte sind optimal in der Klinik, beim Hausarzt, aber auch Zuhause zu verwenden. Da die Reizstromgeräte optimal und ohne Gefahr zu Hause verwendet werden können, erlangen sie immer mehr an Gefallen und Empfehlungen.

Reizstromgeräte für Schmertherapie

Es gibt natürlich auch bei diesen Geräte viele verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Ausstattungen. Aber welche sind die besten und für den privat Gebrauch geeignet? Folgend zeige ich euch die Bestseller Reizstromgeräte.

Besonders gut ist, dass diese sehr leicht sind und auch mobil, da sie mit einem Akku, oder mit Batterien betrieben werden. Des Weiteren sind mehrere Moden und Intensitätsstufen einstellbar. Zum einen ist ein Modus vorhanden bei dem der Strom kurz und impulsartig durch den Körper fließt zum anderen ist auch einer vorhanden, der eine längere Zeit auf einmal strömt.

Reizstromtherapie für den Fitnessbereich

Neben den therapeutischen Zweck sind auch Reizstromgeräte vorhanden, die im Fitnessbereich eingesetzt werden, da sie eben auch die Muskeln kontrahieren und dehnen.

Diese Geräte sind mit Batterien betrieben, was die Bedienung der Massagegeräte um einiges vereinfacht. Außerdem sind die Elektroden langlebig und können öfters verwendet werden, da sie einen speziellen und qualitativ hochwertigen Kleber verwenden. Da diese Reizstromgeräte wiederverwendbar sind und eigentlich auch sehr billig sind, kann ich sie sehr empfehlen. Zusätzlich sind sie in Kombination zum Sport optimal für eine gute Entwicklung der Muskeln, da sie bei Krämpfe und Verspannungen diese lockern und entspannen.

Unterschiede beider Arten

Prinzipiell unterscheiden sich diese Geräte kaum von einander. Der einzige Unterschied ist die Art und der Zweck der Anwendung, da die Reizstromgeräte für den Fitnessbereich rein für die Muskelverspannungen gedacht sind und die anderen um die Schmerzen zu behandeln.

Außerdem sind die Reizstromgeräte für die Schmerzbehandlung etwas teuer, da diese für das Gesundheitswesen sind und dadurch strengere Kontrollen durchgeführt werden. Diese Kontrollen sind bei Medizinprodukten notwendig und von Land zu Land und Kontinent unterschiedlich.

Allgemeines der Reizstromgeräte

Reizstromgeräte sind mittlerweile schon des Öfteren auch zu Hause auffindbar, da sie ein guter Ersatz für Medikamente sind. Prinzipiell ist die Behandlung mit einem Reizstrom eine Therapieform, bei der ein Gleichstrom oder Wechselstrom verwendet wird, um eine Muskelstimulation durchzuführen. Neben der Behandlung von gesundheitlichen Problemen findet die Therapieform auch eine Anwendung in der Welt der Massage, da sie durch die Impulse eine entspannende Wirkung haben. Diese Reizstromgeräte behandeln die Schmerze und lösen auch die Verspannungen und Krämpfe der Muskeln. Aus diesem Grund sind sie auch im Fitnessbereich vorhanden.

Risiko bei der Verwendung

Das einzige Risiko bei der Verwendung von einem Reizstromgerät ist, dass man sich durch die Elektroden die Haut reizen kann. Dadurch kann ein Hautausschlag entstehen, der allerdings nicht lange anhält. Bei Vorerkrankungen am Herz ist jedoch Vorsicht geboten!

Reizstromgeräte

Reizstromgeräte und Herzkrankheiten

Wie schon erwähnt ist bei einer Vorerkrankung am Herzen höchste Vorsicht geboten. Prinzipiell ist die Anwendung eines Reizstromgerätes in der Schwangerschaft nicht durchzuführen. Falls dies der Arzt jedoch erlaubt, dann nur bei Aufsicht. Wenn sie einen Herzschrittmacher implantiert haben, dann sollten sie auch auf die Anwendung der Reizstromtherapie verzichten, da dies sonst lebensgefährlich wäre.

Anwendung der Reizstromtherapie

Die Reizstromgeräte bestehen hauptsächlich aus einem Gerät, welches den Strom erzeugt. Zusätzlich sind noch Elektroden vorhanden, meistens sind diese vierteilig. Viele Geräte haben unterschiedliche Programme, oder Einstellungen bei denen die Impulse und Intensität unerschiedlich sind, da für jeden Schmerz und Bereich eine andere Behandlungsart notwendig ist.

Zu Beginn der Behandlung werden die Elektroden auf der zu behandelnden Bereich platziert und das gewünschte Programm ausgewählt. Anschließend soll mit der geringsten Stärke gestartet werden und nach und nach höher geschaltet werden. Sobald der Strom durch den Bereich fließt, spüren sie ein kribbeln und wie sich die Muskeln kontrahieren und zucken.

Bei den meisten Behandlungen benötigen sie ungefähr fünf bis 15 Minuten. Dies kann aber variieren, da sie auch selbst die Zeit bestimmen können, wenn sie noch mehr brauchen oder nicht mehr können. Falls noch Fragen offen sind wie zum Beispiel wo und wie genau die Elektroden platziert werden müssen, dann lesen sie die Bedienungsanleitung, da dort meistens die Platzierung der Elektroden grafisch dargestellt ist.

Wirkung der Reizstromgeräte

Wie schon erwähnt haben diese Geräte mehrere Wirkungen für den menschlichen Körper oder Geist. Folgend liste ich euch die am meisten bekannten Wirkungen auf.

  • Linderung von Schmerzen
  • Entspannung des Körpers
  • Lösen von Krämpfen
  • Besser Durchblutung
  • Lockerung von Muskelverspannungen

Aufgrund von diesen Vorteilen werden diese Geräte für mehrere Bereiche und Probleme eingesetzt. Des Weiteren sind sie auch im Krankenhaus und im Fitnessbereich vertreten, da sie auch gut für Sportler geeignet sind. Auch Physiotherapeuten führen diese Therapieform durch, da die elektrischen Impulse die Nerven stimulieren und Endorphine ausgeschüttet werden. Diese Endorphine sind Hormone, die glücklich machen und den Schmerz und Stress lindern. Aus diesem Grund sind die Reizstromgeräte ein guter Ersatz für Schmerzmittel und Medikamente.

Reizstromgeräte

Besonders Wichtiges für den Kauf der Reizstromgeräte

Wie auch bei den meisten Massagegeräten gibt es auch hier gewisse Punkte und Kriterien, die unbedingt erfüllt sein müssen, um ein gute Produkt zu erwerben. Folgen liste ich euch die wichtigsten Punkte auf:

  • Betrieben mit Akku, oder Batterie: Bei den Reizstromgeräten ist es wichtig, dass diese mit einem Akku, oder Batterie betreibbar sind. Zum einen sind diese dadurch mobiler und überall einsetzbar und zum anderen ist das Gerät dadurch sicherer.
  • Große Auswahl an verschiedenen Moden: Besonders wichtig ist die Auswahl der verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten. Es sollen viele verschiedenen Intensitätsstufen, und verschiedene Impulse vorhanden sein. Außerdem müssen die unterschiedlichen Moden auch eine verschiedenen Durchführungsdauer besitzen.
  • Ersatzelektroden: Die Ersatzelektroden sind sehr wichtig, da es hin und wieder vorkommen kann, dass eine Elektrode verschmutz ist, oder nicht mehr ausreichend klebt. Hierfür kann die Elektrode schnell 1:1 ausgetauscht werden.

Reinigung der Reizstromgeräte

Besonders wichtig ist die Reinigung der Reizstromgeräte. Da nach mehrmaligen Einsatz die Elektroden dreckig sind, oder nicht mehr Halten, ist die Pflege und Wartung nicht vernachlässigbar. Für die alten und nicht verwendbaren Elektroden gibt es sehr schnell und billige Ersatzelektroden, welche 1:1 austauschbar sind.

Da die Reizstromgeräte mittels einer Batterie, oder Akku betrieben werden und nur für den Privatgebrauch geeignet sind, müssen diese nicht gewartet werden, außer es ist in der Bedienungsanleitung explizit angeführt.

Fazit

Zusammengefasst ist die Verwendung von Reizstromgeräten eine gute Behandlung für Schmerzen, oder für Muskelverspannung und eine gesündere und vor allem eine billigere Alternative von Medikamenten. Außerdem sorgen diese Massagegeräte auch für eine gute und kompletten Entspannung der Körper und Muskeln. Aber Achtung diese Geräte sind kein Spielzeug und sollen mit Bedacht eingesetzt werden.

Weitere Tipps und Ratgeber zum Thema Massagegerät finden Sie hier: